Sie sind hier: Initiative / UNESCO-Kommission

Schweizerische UNESCO-Kommission

Die UNESCO ist die Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft, Kultur und Kommunikation. Ihr Ziel ist die internationale Verständigung und der Friede. Die Schweiz trat der UNESCO 1948 bei. Ein Jahr später wurde auf Beschluss des Bundesrates die Schweizerische UNESCO-Kommission geschaffen. Diese wird seit 2012 von Jean-Bernard Münch geführt und ist beim EDA angehängt. Generalsekretär ist Nicolas Mathieu (seit 2012). Das Jahresbudget der Kommission beträgt CHF 500’000.

Aufgabe der 20-köpfigen vom Bundesrat ad personam gewählten Kommission ist es, einerseits die Bundesbehörden zu Themen der UNESCO zu beraten und andererseits die Zivilgesellschaft in geeigneter Form auf die Ziele der UNESCO aufmerksam zu machen.

Die Schweizerische UNESCO-Kommission konzentriert ihre Ressourcen und Aktivitäten auf einige vernetzte Programmschwerpunkte, die sie selber leitet und durchführt. Bei deren Umsetzung bemüht sie sich, Synergien herzustellen und ihre Rolle als Brückenbauerin wahrzunehmen.

Mitglieder der Projektgruppe "Frühkindliche Bildung"

  • Heinz Altorfer, Stv. Leiter Direktion Kultur und Soziales, Migros Kulturprozent MGB, Zürich, Vize-Präsident der Schweizerischen UNESCO-Kommission, Projektleiter
  • Dr. Pascale Marro, Rektorin der Pädagogischen Hochschule Freiburg i.Ue.
  • Dr. Dieter Schürch, Professor für Bildungs- und Innovations-Engineering, Dozent an der Universität der italienischen Schweiz, Lugano

Beauftragte der Projektgruppe "Frühkindliche Bildung"

  • Dominik Büchel, Beauftragter für Kommunikation und Projektorganisation / Politik und Umsetzung